Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 5. Februar 2016

Viel Hoffnung, wenig Licht!

Mit 9.270 Punkten landete Dax  gestern nahe des erwarteten Tiefs des späten Handels vom 20.Januar. Eine lange Lunte an der Tageskerze läßt erhoffen, dass die Abwärtsfahrt beendet sein könnte, doch wahrscheinlich scheint mir eher, dass die Volatilität und starke Gegenreaktion allein dem Bollingerband geschuldet wurde und einer Übertreibung der Kurse.

Für die kommenden Februarwochen wäre infolge nicht mit einer bemerkenswerten Erholung zu rechnen, eher mit tieferen Kursen. Es wäre schön, wenn es anders käme. Hoffnung lebt oft länger als der Augenschein ...... und gittaa kann sich durchaus irren, nicht wahr, liebe Leser?

Bei den amerikanischen Indizes fällt auf, dass sie jede Dynamik verloren haben. S&P notiert zwar oberhalb der 20-Tagelinie, doch sieht die Konstellation nicht danach aus, als könne der Index etwas Positives daraus machen.
Kurse an und unter der 800-Tagelinie (1.868 Punkte) scheinen  wahrscheinlicher als als  die Eroberung von 1.920 Punkten oder gar der roten 1.947er Linie.


Welche Kursmarken  Dax bei diesen Bewegungen finden wird, das erfahren Sie, liebe Leser täglich , wenn Sie gittaa.de abonnieren. Erst gestern konnten man unter Beachtung meiner Aufmerksamkeitslinie frühzeitig entscheiden in welcher Richtung die Gewinne zu finden sein werden. Das führte fast mühelos zu Erträgen, die die Kosten für ein ganzes Abo-Jahr und mehr bedienen könnten.

http://gittaa.de

Gesundheit und Wohlbefinden



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen