Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 17. Mai 2016

Nicht streiten!


Natürlich lässt sich im S&P auch eine eventuell bullishe Flagge erkennen, nur müsste diese durch einen Ausbruch bestätigt werden. Solange das nicht geschieht, dürfen wir auf die mögliche Alternative, einen Ausbruch nach unten, warten..... In die Charts aller drei amerikanischen Indizes kann man eine ähnliche Flagge einzeichnen.

Welche Kursmarken bei gittaa täglich beachtet werden, das, liebe Leser, können sie verfolgen, wenn Sie sich den zahlreichen Abonnenten aus Europa und von Übersee hinzugesellen. Gittaa's Kursmarken dienen vielen Tradern als Ergänzung zu ihrer persönlichen Sichtweise und helfen dabei, die Ergebnisse zu verbessern.

http://gittaa.de

Gesundheit und Wohlbefinden
.
.

Kommentare:

  1. Hallo!

    Sehe ich ähnlich mit der Bullflag oder wie auch immer man es nennen mag.

    Auf alle Fälle kann es runtergebrochen werden auf: Long wird es nur interessant, wenn die US Märkte in nächster Zeit tatsächlich klare Allzeithochs handeln können.

    Solange das nicht passiert, liegt das Risk to Reward auf der Verkaufenseite. EInes ist aber ganz sicher: Sehr lange werden die US Märkte nicht auf diesen wichtige Preisniveaus unterthalb der alten Hochs verharren.

    PS: Wahrscheinlich wird das UK Referendum das nächste richtungsweisende Momentum liefern. Egal wie es ausgeht. Short liegt aber mehr Überaschungspotential im Markt, denn ein Brexit ist nicht wirklich eingepreist.

    Gruß vom
    Risikomanager

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Risikomanager, danke für Deine Einlassung hier bei gittaa. Ich stelle mir charttechnisch die Frage: Kann/soll Bremain gekauft werden??

    AntwortenLöschen